Dusch-Hoppala

Norweger blieb mit Hoden an Ikea-Hocker hängen

Der Norweger blieb mit einem Hoden an Hocker Marius hängen.

Der Norweger blieb mit einem Hoden an Hocker Marius hängen.

Mehr Fakten
Der Norweger blieb mit einem Hoden an Hocker Marius hängen.

Der Norweger blieb mit einem Hoden an Hocker Marius hängen.

Ein Norweger wollte auf einem Hocker sitzend duschen, um sein Knie zu schonen. Dabei blieb er mit einem Hoden in einem der Löcher in der Sitzfläche hängen. Von Hersteller Ikea bekam er den Tipp, wie er in Zukunft derartige Unfälle vermeiden kann.

Das Erlebnis von Claus Jørstad haut einen regelrecht vom Hocker. Um sein lädiertes Knie zu entlasten, stellte der 45-Jährige Hocker Marius (3,99 Euro) in die Dusche. Er nahm Platz und duschte genüsslich, bis er im Intimbereich ein beklemmendes Gefühl verspürte. Ein Hoden war in eines der acht Löcher gerutscht.

"Als ich saß und den Unfall bemerkte, beugte ich mich nach unten um zu sehen, was zum Teufel passiert war. Mir wurde klar, dass der kleine Verrückte feststeckte", sagte Jørstad gegenüber "Daily Mail". Es dauerte einige Zeit, bis sich der Norweger aus der misslichen Lage befreit hatte. Als das Wasser kälter wurde, schwoll der Körperteil wieder ab und der Norweger war wieder in Freiheit.

Als Ikea von dem Vorfall Wind bekam, hatte der Möbelkonzern einen Tipp parat. Er soll den Hocker nicht mehr in der Dusche verwenden oder künftig ein Stück Stoff darüber legen. Der Betroffene nahm sich das zu Herzen, wenig später postete er ein Foto mit einem kleinen Tuch auf der Sitzfläche.

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare