Mietpreise vor Semesterbeginn

WG statt Single-Wohnung: Studenten sparen bis 24%

(© Immowelt)

Mehr Fakten
pizza fr alle

Keine Überraschung: Mit anderen zu wohnen ist günstiger als alleine.

Das Immobilienportal immowelt.at hat österreichische Universitätsstädte untersucht und herausgefunden, wie viel Geld Studenten sparen können, wenn sie in eine Wohngemeinschaft ziehen anstatt alleine zu leben.

Die größte Ersparnis gibt es in Graz (siehe Tabelle unten), wo das Wohnen in einer WG um 24 Prozent billiger ist. Im Schnitt kostet ein Quadratmeter im WG-Zimmer 10,00 Euro, in einer Singlewohnung allerdings 13,20 Euro. In Klagenfurt können junge Leute knapp weniger, nämlich 23 Prozent sparen.

In Wien, wo immerhin 190.000 Studenten leben, sind die Mietpreise im Allgemeinen deutlich höher. Aber auch hier ist es in einer WG um 9 Prozent günstiger als in einer Singlewohnung - trotzdem ist es der geringste Preisunterschied in Österreich.

Für die Auswertung wurden die Mietpreise von 7 österreichischen Universitätsstädten mit mehr als 5.000 Studierenden untersucht. Verglichen wurden die Mieten von 5.200 Singlewohnungen mit bis zu 40 Quadratmetern Wohnfläche und 24.800 WG-tauglichen Wohnungen mit einer Fläche von 80 bis 120 Quadratmetern. Die Preise geben den Median der Gesamtmieten (Nettomieten inklusive Betriebskosten) bei Neuvermietungen wieder, die im Jahr 2016 auf immowelt.at angeboten wurden. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

Ihre Meinung