Organentnahme, Terrorakt und Co.

5 Verschwörungstheorien zum Germanwings-Absturz

Airbus Flug Absturz Germanwings Andreas Lubitz

Mehr Fakten
Airbus Flug Absturz Germanwings Andreas Lubitz

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine mit 150 Toten über Südfrankreich ranken sich im Internet die wildesten Verschwörungstheorien. Was sie alle gemeinsam haben: Die offizielle Version, dass der Co-Pilot das Flugzeug absichtlich zum Absturz brachte, sei falsch. Wir haben die fünf häufigsten und skurrilsten Verschwörungstheorien gesucht.

Das Schöne für Verschwörungstheoretiker ist ja, dass alles so einfach funktioniert. Der "Lügenpresse" glaubt man sowieso nicht, weshalb wirre Zeilen in Blogs und Webseiten sowie YouTube-Videos und Facebook-Postings viel glaubwürdiger sind. Auf besondere Gegenliebe stoßen dabei Theorien, die noch so absurd sein können, aber keine Widerlegung zulassen - wie, dass eine Weltregierung angeblich alle Länder global steuert.

Nicht nur, dass sich eine nicht existente "Weltregierung" schlecht beweisen lässt, so bestätigen gegenteilige Berichte die Theoretiker erst recht in ihrem Glauben. Oder kurz, um es mit den Worten des Philosophen Pete Mandik zu sagen: Würden die Verschwörer die Wahrheit sagen über ihre Absichten, wäre es keine Verschwörung mehr. Für Fans von Verschwörungen also ganz schlecht. Im Anschluss die skurrilsten Verschwörungstherorien zum Germanwings-Absturz.

1. Ein Angriff als Warnung für Deutschland
Die Theorie: Nachdem Deutschland die wirtschaftlichen Beziehungen vor allem mit China verbessern will, fürchtet "der Westen" um die "Hörigkeit" der europäischen Staaten. Als Bestrafung für eine beginnende Freundschaft mit dem Osten wurde der Flieger von den USA abgeschossen, um Deutschland wieder auf pro-westlichen Kurs zu bringen. Dies wurde mit einem neuartigen Laser-System, das in Deutschland stationiert ist, geschafft. Für alle anderen Staaten sei dies eine Warnung, sich vom Osten abzuwenden.

Die Praxis: Weder gibt es in Deutschland eine geheime US-Lasereinrichtung, noch ist irgendeine Technologie bekannt, die dazu in der Lage wäre, unsicht- und nicht nachweisbar einen hunderte Kilometer weit entfernten Flieger zum Absturz bringen zu können. Folgt man der Theorie trotzdem, wäre ein Flugzeug-Abschuss ein kaum geeignetes Mittel, um wirtschaftliche Interessen durchzusetzen - wirksamer wären da wohl Wirtschaftssanktionen. Und: Wenn das Flugzeug abgeschossen wurde und es als Absturz dargestellt werden würde - inwiefern wäre das eine Warnung für die europäischen Staaten? Dass im Funkverkehr keinerlei Angriff gemeldet, geschwiege denn ein Notsignal ausgelöst wurde, wird sowieso gekonnt ignoriert.

Auf der nächsten Seite: Der islamistische Terror-Akt
1 2 3 4 5

Leser-Upload

Ihre Meinung

Diskussion: 6 Kommentare