Schlechte Bewertungen

Für WhatsApp-Nutzer ist das Update "nur Müll"

WhatsApp

Die Facebook-Tochter WhatsApp (© Fotolia.com)

Mehr Fakten

Umstrittenes WhatsApp-Update

Die Bewertungen in den App-Stores sind seit dem Update mehrheitlich negativ. Bei Apple schafft es Whatsapp noch knapp auf eineinhalb Sterne.
Die Bewertungen in den App-Stores sind seit dem Update mehrheitlich negativ. Bei Apple schafft es Whatsapp noch knapp auf eineinhalb Sterne.

Die neuste Version des Messengers kommt gar nicht gut an. Seit dem Update hagelt es negative Bewertungen in den App Stores. "Das letzte Update ist einfach nur Müll" oder "Wieso könnt ihr WhatsApp nicht einfach so lassen, wie es ist".

Nutzer des bekannten Messengers entrüsten sich in den App Stores von Apple und Google über die gemachten Änderungen und vergeben reihenweise schlechte Bewertungen. Am meisten kritisiert werden die eingeführten Status-Meldungen, die stark an die Funktionsweise von Snapchat erinnern.

Die Nutzer können nun Fotos und Videos zu dem, was sie gerade machen, für ihre Kontakte veröffentlichen. Nach 24 Stunden verschwinden die Einträge dann automatisch.
Ted wird geladen, bitte warten...
Kein Text-Status mehr
Viele Nutzer wünschen sich den komplett weggefallenen alten Text-Status zurück. Auch der Zugriff auf die Favoritenliste ist nicht mehr möglich. Stattdessen stehen die neuen Status-Meldungen im Zentrum des Messengers, was viele Nutzer verärgert.

"Noch mehr kann man eine App gar nicht verpatzen", schreibt beispielsweise Nutzer Udbandit. Wie Twitter-Nutzer Wabetainfo schreibt, könnte der beliebte Text-Status jedoch zurückkehren. In einer Beta-Version von WhatsApp soll die Funktion wieder integriert sein. Ob und wann dies passieren wird, ist derzeit noch nicht klar.

Die schrägsten Handys, die Nokia je gebaut hat

Nokia 7600: Das Gerät war Teil der Fashion-7000-Serie der Finnen. Neben einem Design in Tränenform bot das Handy wechselbare Cover, eine VGA-Kamera und ein MP3-Player. Vorgestellt wurde es 2003.
Nokia 7600: Das Gerät war Teil der Fashion-7000-Serie der Finnen. Neben einem Design in Tränenform bot das Handy wechselbare Cover, eine VGA-Kamera und ein MP3-Player. Vorgestellt wurde es 2003.

Ihre Meinung