Youtube-Hit

Kind fast erfroren - nur ein Obdachloser hilft

Obdachloser hilft Kind

(© YouTube Screenshot)

"Die am wenigsten haben, geben am meisten" - Ein scheinbar abgedroschener Spruch, wenn man aber die Bilder eines Sozialversuchs aus New York sucht, scheint doch etwas Wahres dran zu sein. Ein scheinbar obdachloses Kind steht bei Eiseskälte auf der Straße, der Einzige, der hilft, ist selbst obdachlos.

Der Bub steht bei minus 15 Grad nur mit einem T-Shirt bekleidet auf der Straße und bittet vorbeieilende Passanten um Kleingeld. Einige bleiben verwirrt stehen, doch niemand bittet dem Kind seine Hilfe an.

Nach zwei (!) Stunden wird ein Mann auf den Burschen aufmerksam, der sich mittlerweile nur mit einem Müllsack zugedeckt bibbernd auf der Straße windet. Er fragt das Kind, ob es obdachlos sei, und wo seine Eltern wären. Dann zieht er seine Jacke aus und deckt damit den halb erfrorenen Jungen zu. Er erzählt ihm, dass er ebenso obdachlos sei und gibt ihm etwas Geld.

Das Experiment wird schließlich aufgelöst. Die Initiatoren überreichen dem hilfsbereiten Mann zum Dank 500 Dollar. Das Video entwickelte sich sofort zum Youtube-Hit. Bereits nach zwei Tagen hatten sich knapp 1,6 Millionen Menschen den Clip angeschaut.

Ihre Meinung

Diskussion: 5 Kommentare