Agentur wollte ihr Bild nutzen

Model bittet um anderes Bikinifoto - und wird beschimpft

Stevie Alger

Stevie Alger (© Instagram/@steviealger)

 

Relaxin'

Ein Beitrag geteilt von STEVIE ALGER ? (@steviealger) am

Das junge Model Stevie Alger teilt gerne Strand- unf Bikinifotos auf ihrem Instagram-Account. Dadurch wurde auch eine Modefirma auf die Anfang 20-Jährige aufmerksam - und fragte sie, ob sie ein Bikini-Foto von ihr für eine Werbekampagne nutzen könne. Als Alger antwortete, dass sie Interesse habe, aber ein anderes Foto verwendet werden solle, wurde sie plötzlich über beschimpft.

Alger aus Queensland (Australien) erhielt eine Anfrage des Bademoden-Unternehmens "Aquadiva Swimwear", ob das Unternehmen das Bild für ein riesiges Plakat für einen Shop verwenden könne. Alger hatte theoretisch nichts dagegen, war nur mit dem Foto nicht zufrieden. Das Model antwortete, dass ihr das Foto peinlich sei, da sie darauf nicht gut getroffen sei - die Anfrage aber generell "okay" sei.

Statt einer Verhandlung über ein neues Foto erhielt Alger aber plötzlich Beschimpfungen, die Chefin des Unternehmens beleidigte Alger unter anderem deswegen, weil ein Foto sie mit gespreizten Beinen zeigte (siehe unten). Als "Slut-Shaming", einen Angriff wegen Kleidungsweisen und sexuellen Verhalten, machte Alger den Fall öffentlich. Die Mode-Chefin war schließlich zu einer Entschuldigung gezwungen, ihr sei der Fall peinlich und sie würde es ungeschehen machen, wenn sie könnte.
 
 

Goofing around with @nanajudy_ ?

Ein Beitrag geteilt von STEVIE ALGER ? (@steviealger) am


Auf der nächsten Seite: Weitere Bilder von Stevie Alger 
1 2 3

Ihre Meinung