Mehrere Millionen teurer Wagen

Pink-Floyd-Drummer crasht mit seinem McLaren F1 GTR

Nick Mason, der Drummer der Kult-Band Pink Floyd, ist auf der Rennstrecke von Goodwood mit seinem McLaren F1 GTR vom Asphalt geflogen und beschädigte den super-seltenen Wagen schwer.

Der GTR ist die Rennversion des McLaren F1 aus 1992, der wiederum ein Ableger des Formel-1-Rennstalls ist. Insgesamt wurden ab 1995 nur 28 Stück vom GTR gebaut - der mittlerweile 73-jährige Nick Mason besitzt einen davon. Die jeweiligen Spezifikationen sind unterschiedlich (einer gewann die 24 Stunden von Le Mans 1995), das Basismodell des F1 hat einen V12-Motor mit 627 bis 680 PS.

Der Schlagzeuger ist selbst ein begeisterter Hobby-Rennfahrer und nahm an 75. Mitglieder-Treffen des Goodwood Circuit teil. Ein Kameramann erwischte den Moment (im Video nach etwa 30 Sekunden), als Mason abflog und den Wagen schwer beschädigte. Er selber blieb unverletzt und konnte von alleine aussteigen.

In einem Interview zu dem Event hatte Mason kurz vorher gesagt, dass er den Wagen nicht oft fahre und ihn deshalb in Goodwood bewegen möchte. Der F1 GTR sei ein "wunderbarer Straßenwagen.

Leser-Upload

Ihre Meinung