Gegen Politik von Trump

Metallica wollen mit ihrer Musik Mauern einreißen

Metallica in Toronto

Mehr Fakten

Grammys 2017: Metallica und Lady Gaga

Grammys 2017: Metallica und Lady Gaga

Die Mitglieder von Metallica wollen mit Musik Mauern einreißen. Die legendäre Thrash-Metal-Band ist ein großer Gegner der kontroversen Politik von US-Präsident Donald Trump und kritisiert daher auch dessen Pläne, eine Mauer an der Grenze zwischen den USA und Mexiko zu errichten.

Schlagzeuger Lars Ulrich erklärt: "Ich denke nicht, dass die Welt irgendwelche Mauern braucht. Ich denke, wir müssen die Leute zusammenbringen. Metallica reist um die ganze Welt, und durch die Musik bringen wir die Leute zusammen".
Die Gruppe wolle auf ihrer Tour Frieden verbreiten statt noch mehr Wut zu kreieren. "Egal ob wir in Mexiko, Asien oder Europa oder wo auch immer sind: Wir ermutigen so viele Leute von so vielen verschiedenen Hintergründen, zusammenzukommen und Musik, das Leben, Kultur und all diese Erfahrungen zu teilen", stellt der Drummer klar.

Der 53-Jährige fügt im Interview mit dem mexikanischen TV-Sender "Las Estrellas" hinzu: "Als dänischer Kerl, der um seine Meinung gefragt wird, sage ich: Ich denke nicht, dass irgendwelche Mauern notwendig sind. Überall, wo Metallica auf diesem wunderschönen Planeten hin reist, bringen wir Mauern mit Musik zum Einsturz".

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare