Emirates feiert Frauentag

Erste arabische Pilotin trifft jüngste A380-Pilotin

Pilotinnen fliegen den Emirates A380 nach Wien.

Pilotinnen fliegen den Emirates A380 nach Wien. (© Emirates)

Mehr Fakten

Emirates-Mitarbeiterinnen

Pilotinnen fliegen den Emirates A380 nach Wien.
Pilotinnen fliegen den Emirates A380 nach Wien.

Dubai wird häufig wegen mangelnder Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern kritisiert. Die im Besitz des Emirats befindliche Fluglinie Emirates hingegen betont anlässlich des Internationalen Frauentags, wie stolz man auf die Kolleginnen sei und dass sie einen wesentlichen Anteil am Wachstum und Erfolg der Fluglinien hätten.

Emirates stellte anlässlich des Frauentages ein Video von zwei ganz besonderen Mitarbeiterinnen auf dem Flug von Dubai nach Wien online. Zu sehen sind Alia Al Muhair, die derzeit die jüngste A380 Pilotin bei Emirates und Kapitän Nevin Darwish, die erste A380 Pilotin aus dem arabischen Raum bei Emirates.

Emirates beschäftigt derzeit mehr als 29.000 Frauen, die rund 44 Prozent der Belegschaft ausmachen. Der Frauenanteil im letzten Jahrzehnt ist um sechs Prozent gewachsen. 18.000 sind Teil der Kabinenbesatzung, 11.000 Arbeiten im technischen und administrativen Bereich. "Emirates hat sich dazu verpflichtet, gleiche Möglichkeiten für Frauen und Männer in allen Geschäftsbereichen zu schaffen", sagt Abdulaziz Al Ali, Executive Vice President of Human Resources.


In der technischen Abteilung von Emirates sind Frauen als Flugzeugingenieurinnen, Mechanikerinnen und Technikerinnen in den Bereichen Flugzeugwartung und Reparatur beschäftigt. Auch in weiteren wichtigen Positionen des Flugbetriebes sind Frauen vertreten – sowohl am Vorfeld als Betriebsleiterinnen, Turnaround-Koordinatorinnen und Mitarbeiterinnen von Emirates SkyCargo als auch in der Einsatzzentrale als Flugdienstberaterinnen und Einsatzleiterinnen.


 

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare