Boomendes Business

Immer mehr Pärchen buchen Privatjet – für Sex

Miniairlines bieten Sex im Flugzeug

Miniairlines bieten Sex im Flugzeug

Love is in the Air! Viele Menschen träumen davon, einmal Sex in der Luft zu haben. Amerikanische Mini-Airlines machen das möglich.

Jeder, der einmal Sex über den Wolken hatte, ist Mitglied im legendären Mile-High-Club. Was einem gewöhnlichen Fluggast viel Mut abverlangt und ein paar blaue Flecken einbringt, ist für Reiche und Prominente kein Problem. Sie fliegen oft im Privatjet und genießen entsprechende Privatsphäre.

Das hat natürlich seinen Preis. Eine findige lokale Fluggesellschaft im US-Bundesstaat Ohio erkannte hier eine Marktlücke. Flamingo Air bietet einen kurzen Flug für 475 Dollar an, der Paaren den Wunsch erfüllt, einmal Sex ohne Bodenhaftung zu erleben.
Ted wird geladen, bitte warten...
Ein Vorhang trennt Paare vom Piloten
Die einmotorige Piper Cherokee 6 ist mit einer Matratze und Kissen ausgestattet, auf der sich die Passagiere im hinteren Teil des Kleinflugzeugs vergnügen können. Genau eine Meile (1,6 Kilometer) über dem Boden, womit die Zulassungskriterien für den Mile-High-Club erfüllt sind. Im Siebensitzer sind die Gäste lediglich durch einen Vorhang vom Piloten getrennt.

Vor allem am Valentinstag boomt der Laden. Auch der Vatertag ist sehr beliebt. Und: hauptsächlich Frauen buchen laut Medienberichten die amourösen Ausflüge. Flamingo Air ist aber nicht die einzige US-Airline, die einen solchen Service anbietet. In Las Vegas nehmen Paare die Dienste von Love Cloud in Anspruch. Dort muss man aber mindestens 800 Dollar für einen kurzen Flug hinblättern.

BILDER DES TAGES

23.03.2017: London-Attacke
23.03.2017: Polizist Keith Palmer starb bei der Terrorattacke in London. Kollegen legen für ihn am Tatort Blumen nieder.

Ihre Meinung