In A380-Fliegern

So luxuriös ist die neue Emirates-Bord-Lounge

Die Bord-Lounge auf dem A380-Oberdeck wurde erweitert.

Die Bord-Lounge auf dem A380-Oberdeck wurde erweitert.

Mehr Fakten

Neue A380-Bordlounge von Emirates

Die Bord-Lounge auf dem A380-Oberdeck wurde erweitert.
Die Bord-Lounge auf dem A380-Oberdeck wurde erweitert.

Emirates, 2016 von Skytrax als beste Fluglinie des Jahres ausgezeichnet, will seinen Ruf verteidigen. Daher investiert das Unternehmen mehrere Millionen Euro in den Ausbau der Innenkabine. Teil der Offensive ist die Erweiterung der Bord-Lounge im Oberdeck der A380-Maschinen.

Die bereits bestehenden Lounges für Business- und First Class-Passagiere werden erweitert. Die typische, hufeisenförmige Bar bleibt erhalten, allerdings werden mehr Sitzmöglichkeiten mit Tischen geschaffen. Bis zu 26 Passagiere finden dann Platz in der Lounge. Helle Champagner-Farbtöne und Akzente in dunklem, lackierten Holzdekor prägen die Gestaltung der Kabine und der Sitzgruppen. Das Design orientiert sich an jenem von Luxusyachten.

Echtes Bar-Feeling über den Wolken
Geräuschdämpfende Vorhänge, stimmungsvolle Beleuchtung und Surround-Sound schotten die Loungegäste von anderen Reisenden ab. Hinzu kommt ein LCD Bildschirm, auf dem die Gäste aktuelle Fluginformationen, TV-Liveübertragungen oder die neuesten Nachrichten und Sportergebnisse verfolgen können.

Ted wird geladen, bitte warten...
"Unsere A380 Bord-Lounge ist außerordentlich beliebt bei unseren Gästen und eines der Markenzeichen der A380-Flotte von Emirates. Insbesondere auf Langstreckenflügen schätzen Passagiere die Möglichkeit, sich die Beine vertreten und sich in der entspannten und gleichzeitig eleganten Atmosphäre der Bord-Lounge mit anderen Reisenden austauschen zu können", hebt Emirates-Chef Tim Clark die Bedeutung der Lounge hervor.

Luxus am Oberdeck
Der erste A380 wird gerade in Hamburg-Finkenwerder mit der neuen Bord-Lounge ausgestattet und soll ab Juli 2017 abheben. Die Bordlounge befindet sich auf dem Oberdeck, wo auch die Privatsuiten und Spa-Duschen der First Class bzw. die luxuriösen Flachbettsitze mit eingebauter Minibar in der Business Class für Wohlbehagen beim Reisen sorgen.
Derzeit verfügt Emirates über 93 A380-Maschinen, die 46 Ziele auf fünf Kontinenten ansteuern. Seit 2008 hat Emirates 70 Millionen Passagiere mit dem Flagschiff der Fluglinie transportiert.

Ihre Meinung