Todsünde als Tanztheater

"Invidia": Voss gönnt dem Neid die große Show

"Invidia"

"Invidia", ab Freitag in Wien

Mehr Fakten
"Invidia"

"Invidia", ab Freitag in Wien

Den bösen Blick des Neides zu erwidern, erfordert Mut – die Tochter von Theaterlegende Gert Voss hat diesen bewiesen.

Das Gefühl ist ihr vertraut, nach dem Tod der Eltern 2014 gab sie offen zu, auf die ausschließliche Liebe zwischen den beiden eifersüchtig gewesen zu sein. Ab Freitag packt sie "Invidia" auf der (schwarz, grün und rot gefärbten) Bühne und ohne Worte am Schopf – das Tanztheater lotet die Spielarten der Sünde aus.

Was bleibt, ist verdorrtes Gras und tote Tiere. Und die Hoffnung auf etwas Neues. Den Soundtrack liefert KMET, zu sehen in der Off.White.Box.

Ihre Meinung