"Tinder Select"

Enthüllt: Geheim-Tinder für Reiche, Schöne und Promis

Frau Smartphone Selfie Flirt Handy

Es gibt ein exklusives Tinder nur für Reiche, Schöne und Promis

Mehr Fakten
Frau Smartphone Selfie Flirt Handy

Es gibt ein exklusives Tinder nur für Reiche, Schöne und Promis

Die Dating-App Tinder ist längst weithin bekannt. Wie ein Online-Portal nun aber enthüllte, gibt es eine spezielle Geheim-Version der App, die für Promis, Reiche und besonders Schöne reserviert ist. Auf "Tinder Select" gelangt man nur durch die Einladung der Administratoren oder anderer exklusiver Mitglieder.

Tinder bastelt offenbar seit einiger Zeit an der Zweiklassen-Gesellschaft beim Online-Dating. Wie das Online-Portal "Techcrunch.com" aufdeckte, lädt Tinder bereits seit längerem "normale" Tinder-Mitglieder auf die exklusivere Variante Tinder Select ein. Die Zielgruppe der VIP-Variante sollen demnach einflussreiche Promis, gut situierte CEOs und natürlich besonders schöne Nutzer sein.

Der Kreis der bisher zugelassenen User bleibt allerdings nebulös. So sind bislang keine Namen an die Öffentlichkeit gelangt, die verraten würden, wer sich denn tatsächlich auf Tinder Select tummelt. Laut diversen Medienberichten testet Tinder bereits seit sechs Monaten das neue Modell der Dating-App. Der Clou: Die Flirts laufen weiterhin über die Tinder-App, es ist kein zweites Programm vonnöten. 

Nur auf Einladung
Wer unter sich bleiben will, braucht entsprechende Zugangskriterien. Wie der Name schon verrät, versteht sich Tinder Select aufs Selektieren von Mitgliedern. Wer mitmachen möchte, braucht eine direkte Einladung der App-Administratoren – oder die eines bereits zugelassenen Nutzers. Der Haken: Wenn man von einem anderen Nutzer eingeladen wurde, kann man keine neuen User einladen. Damit will Tinder erreichen, dass die Grösse der Flirt-Community nicht zu stark ansteigt und die Flirt-Elite unter sich bleibt.
Möglichkeit für "Normalos"
Es gibt allerdings einen Hoffnungsschimmer für all diejenigen, die noch nicht als Firmenchef, Hollywoodstar oder Supermodel durchs Leben gehen. Wie das News-Portal Fastcompany.com schreibt, dürfte für den Zugang zur Tinder Select auch der sogenannte Elo Score zum Tragen kommen. 
Ted wird geladen, bitte warten...
Der hauseigene Algorithmus von Tinder registriert, wann und wie jemand beim Flirten ankommt, am meisten Matches absahnt und von anderen Nutzern besonders positiv bewertet wird. Wer hier eine gute Falle macht, dürfte sonnige Aussichten haben, um mit den besagten CEOs, Promis, Schönen und Reichen zu quatschen.

Ihre Meinung

Diskussion: 3 Kommentare