Speichert Sex-Daten

"Smart-Kondom" ermöglicht digitalen Penisvergleich

i.Con Smart-Kondom

Das "Smart Kondom" soll die Sex-Performance messen und die Daten für den digitalen Schwanzvergleich auf soziale Netzwerke laden können

Mehr Fakten
i.Con Smart-Kondom

Das "Smart Kondom" soll die Sex-Performance messen und die Daten für den digitalen Schwanzvergleich auf soziale Netzwerke laden können

Der Kondomhersteller British Condoms brüstet sich damit, das erste "Smart-Kondom" entwickelt zu haben. Tatsächlich handelt es sich dabei um einen Penis-Ring, der übers Kondom gezogen wird sowie diverse Sex-Daten aufzeichnet und auf Wunsch mit denen anderer Nutzer online vergleichen kann.

Sexspielzeuge, die Benutzerdaten speichern, haben in der Vergangenheit schon für einige Datenschutz-Skandale gesorgt. Nun gibt es aber ein Sex-Spielzeug, das laut Hersteller vollkommen transparent die persönlichen Performance-Daten auswertet. Das "i.Con" - das laut Hersteller das erste Smart-Kondom der Welt ist - misst die Penisdaten beim Geschlechtsverkehr.

Eigentlich ist das "i.Con" kein Kondom, sondern ein Penis-Ring, der über ein herkömmliches Kondom gezogen wird. Die Sensoren im Inneren messen dann verschiedene Werte wie verbrannte Kalorien, Stoßtiefe, Stoßfrequenz, Beischlaf-Dauer oder Penis-Umfang.

Digitaler Penis-Vergleich
Diese Daten kann sich der Benutzer dann über Bluetooth-Verbindung zur Auswertung auf eine App laden und darüber mit Freunden oder anonym im Netz teilen und mit anderen vergleichen. Ob wirklich eine große Nachfrage nach diesem Service besteht, muss sich zeigen, wenn das Smart-Kondom dieses Jahr auf den Markt kommt. Kosten soll das Sextoy knapp 70 Euro.
Tatsächlich hat das "i.Con" allerdings schon Konkurrenz. Das Sextoy "Lovely" funktioniert nach genau dem selben Schema. Dessen Entwickler brüsten sich damit, dass die App auf Basis der gesammelten Daten sogar Sex-Tipps und Stellungsvorschläge geben soll.
Ted wird geladen, bitte warten...

Ihre Meinung