Ihre Handys überführten sie

Jugendbande stahl 27 Mopeds aus Langeweile

Die Jugendbande beging 27 Mopeddiebstähle und 38 Straftaten.

Die Jugendbande beging 27 Mopeddiebstähle und 38 Straftaten.

Mehr Fakten

Jugendbande stahl 27 Mopeds

Vier Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren sollen ein halbes Jahr lang Mopeds in der Stadt Salzburg gestohlen haben. Ihre Eltern waren machtlos, immer tiefer geriet das Quartett in den Strudel der Kriminalität. Einbrüche, Ladendiebstähle, Sachbeschädigungen und Suchtmitteldelikte kamen hinzu. Zwei Verdächtige sind in Haft, der Schaden beträgt über 20.000 Euro.

Im September 2016 begannen die Jugendlichen aus Langeweile, Mopeds zu stehlen. Sie schlossen diese kurz, und fuhren so lange damit, bis der Tank leer oder die Zweiräder defekt waren. Die Jugendlichen brachen Zeitungskassen auf, um an Geld für Treibstoff zu gelangen.

Besuche bei der Polizei ohne Erfolg
Immer wieder nahmen Polizisten die Burschen nach Diebstählen mit auf die Polizeiinspektion. Doch weder ihre Gespräche, noch jene der Eltern fruchteten. Die Jugendlichen ließen sich von weiteren Straftaten nicht abhalten und wurden schließlich aus der elterlichen Wohnung geworfen.

Die Jugendlichen schliefen zunächst in einer Notschlafstelle, gingen dann aber dazu über, in Keller einzubrechen, um dort zu übernachten. Sie stahlen Getränke und Lebensmittel aus den Abteilen und bedienten sich auch schamlos in Lebensmittelgeschäften und Tankstellen.

Handys machten Bande Strich durch die Rechnung
Die Verdächtigen gestanden nur einen Teil der ihnen vorgeworfenen Taten. Doch die Handyauswertung überführte die Jugendlichen mehrmals. Aufgrund der Beweislage und der Häufigkeit der Straftaten nahm die Polizei die beiden mutmaßlichen Haupttäter (15 und 17) fest, sie wurden in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert.

Schließlich gestand der 17-Jährige 38 Straftaten und belastete seine mutmaßlichen Mittäter, die weiter nur teilgeständig sind.

Ted wird geladen, bitte warten...

Ihre Meinung