Angehörige klagen

Kuh tötete 45-Jährige, Familie klagt Landwirt

Kuh

Tödlicher Angriff auf eine Deutsche

Mehr Fakten
Kuh

Tödlicher Angriff auf eine Deutsche

Im Juli 2014 ist auf einer Alm im Tiroler Stubaital eine 45-jährige Deutsche von einer Kuh getötet worden. Jetzt klagen der Witwer und der Sohn des Opfers beim Innsbrucker Landesgericht um Schadenersatz.

359.905 Euro wollen die Angehörigen für Begräbniskosten, Schmerzensgeld und Trauer- sowie Schockschaden und Unterhaltsentgang, berichtete die APA. Aus ihrer Sicht hat der Landwirt fahrlässig gehandelt: Der tödliche Unfall wäre durch einen einfachen Weidezaun leicht zu verhindern gewesen.

Der Bauer antwortete laut Tiroler Tageszeitung, dass derartige Zäune weder zumutbar, noch ortsüblich sei. In der Gegend sei die freie Almhaltung von Rindern ganz normal. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hatte nach dem Unglück wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Damaliges Ergebnis: Den Tierhalter treffe keine Schuld.

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare