Jeder 4.Haushalt

Jahreskarten für Öffentlichen Verkehr boomen

Zug

Jahreskarten für Öffentlichen Verkehr nehmen zu.

Mehr Fakten
Zug

Jahreskarten für Öffentlichen Verkehr nehmen zu.

Immer mehr Menschen nutzen in Niederösterreich öffentliche Verkehrsmittel. Eine aktuelle Statistik sagt, dass jeder vierte Haushalt eine Jahreskarte für Bus oder Bahn hat. Darum ist es laut VCÖ umso wichtiger die Verkehrsnetze auszubauen und die Verbindungen zu erhöhen. 

Laut Statistik Austria haben 24 Prozent der niederösterreichischen Haushalte eine Jahreskarte für den Öffentlichen Verkehr. "Wichtig ist, dass es neben einem günstigen Tarif auch ein dichtes Öffentliches Verkehrsnetz mit häufigen Verbindungen gibt", betont der VCÖ. Die Zahl stieg in den letzten Jahren. Bereits in rund 169.000 Haushalten in NÖ gibt es zumindest eine Jahreskarte für den Öffentlichen Verkehr, um rund 27.500 mehr als im Jahr 2010.

NÖ im Mittelfeld
Zu den Jahreskarten zählt jede Form für öffentliche Verkehrsmittel, wie etwa das Top-Jugendticket oder Pendler-Jahreskarten. Im Bundesländer-Vergleich liegt Niederösterreich im Mittelfeld. Spitzenreiter ist Wien mit bereits 64 Prozent Öffi-Haushalten. "Wien ist das einzige Bundesland, wo es mittlerweile mehr Haushalte mit einer Öffi-Jahreskarte als mit einem Pkw gibt", wie die VCÖ-Analyse zeigt.

Dichtes Netz und häufige Verbindungen
In Vorarlberg haben 35 Prozent der Haushalte eine Jahreskarte für den Öffentlichen Verkehr. Ein günstiges Ticket allein reicht aber nicht aus. Ein dichtes Netz mit häufigen Verbindungen ist die Voraussetzung dafür, dass günstige Jahreskarten erfolgreich sind. Das Mobilitätsverhalten wird flexibler. Angesichts der wachsenden Anzahl von Teilzeitarbeit ist es zudem wichtig, dass auch außerhalb der klassischen Pendlerzeiten regelmäßige Verbindungen angeboten werden.

Ihre Meinung