Zeuge packte aus

Sexpartys in Islam-Kindergarten

Islam-Kindergarten in der Romanogasse

Kindergarten in der Romanogasse

Mehr Fakten
Islam-Kindergarten in der Romanogasse

Kindergarten in der Romanogasse

Die Affäre rund um die Vereine von Abdullah P. weitet sich aus: Angeblich wurden nicht nur Gelder veruntreut, sondern nach Betriebsschluss Sex- und Drogenpartys im Kindergarten gefeiert.

Neue schwere Vorwürfe gegen das islamische Kindergarten- Netzwerk von Abdullah P. in Wien, gegen den bereits wegen mutmaßlichen Förderbetrugs ermittelt wird! Laut einem Zeugen ist es in einem von der MA10 subventionierten Kindergarten in der Romanogasse 28 (Brigittenau) angeblich zu Drogen- und Sexpartys gekommen. Der Mann (26) gab an, mit einem Mitarbeiter des Vereins KIBIZ von Abdullah P. zusammen gewesen zu sein.

Die beiden Männer sollen heimlich in einem Nebenraum des Kindergartens Sex gehabt haben. Der Freund soll dem Zeugen dann gestanden haben, dass er in der Romanogasse mit dem Chef öfters Sexpartys feiere und Drogen nehme. Eine Putzfrau fand angeblich weißes Pulver in einer Schublade. Laut "Kurier" wurden in einem Lager des Vereins "Erbiz" von Abdullah P. 970 Cannabispflanzen gefunden.

Ihre Meinung