Nach Zwangsräumung

Schloss Cobenzl ist einsturzgefährdet

Cobenzl

(© Stadt Wien)

Mehr Fakten

Cobenzl Zwangsräumung

Cobenzl

Teile des Schloss Cobenzl sind einsturzgefährdet: Das hat eine erste Begehung nach der Zwangsräumung am Dienstag ergeben. Einige Gebäudeteile müssen wahrscheinlich sogar abgerissen werden.

Teilweise bröckelt die Decke, tragende Balken sind morsch und nur mit Holzbrettern überdeckt. Im großen Veranstaltungssaal besteht Einsturzgefahr. Die Betonträger direkt unter dem Saal haben Risse. Das berichtete der Forstdirektor der Stadt Wien, Andreas Januskovecz, "Wien heute".

34 Jahre lang war Olaf Auer Pächter am Cobenzl. Nach seinen Aussagen war 2017 zwei Mal jemand von der Stadt im Gebäude. Januskovecz vom Forstamt, das derzeit für die Renovierung zuständig ist, bestreitet das. Ob die Gebäude noch zu retten sind, soll eine Untersuchung von Sachverständigen zeigen.

Der jahrelange Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem Pächter des Cafe-Restaurants im Schloss Cobenzl endete mit einer Zwangsräumung am vergangenen Dienstag.

Ihre Meinung

Diskussion: 6 Kommentare