A23, A5

Autobrand, Unfall: Stau im Wiener Frühverkehr

Unfall

Autobrand auf der A5, Unfall auf der A23 (© Leserreporter)

Mehr Fakten

Unfälle im Frühverkehr

Turbulenter Start in die Woche: Autofahrer in der Bundeshauptstadt mussten am Montag mit Verzögerungen rechnen. Grund waren mehrere Unfälle.

Auf der A23 zwischen Gürtle-Landstraßer Hauptstraße und Kaisermühlen in Richtung Kagran war der Stau nach einem Unfall mit einem LKW kurz nach 7 Uhr bereits auf vier Kilometer angewachsen. Der erste Fahrstreifen und der Pannenstreifen mussten gesperrt werden.

Gegen 8 Uhr war die Unfallstelle bereits geräumt, der Stau war bis dahin auf zehn Kilometer angewachsen. Um 10 Uhr war die Blechlawine noch 3,5 Kilometer lang.

Unfall auch in Richtung Süden
Auch auf der anderen Richtungsfahrbahn krachte es. Gegen 8 Uhr kam es auf Höhe St. Marx zu einem Auffahrunfall. Der Beifahrer im vorderen Auto erlitt starke Prellungen im Hüftbereich, ein weiterer Fahrzeuginsasse (22) leichte Prellungen im Beinbereich. Die beiden wurden von der Berufsrettung und dem Roten Kreuz ins Spital gebracht.

Ein weiterer Zwischenfall ereignete sich auf der A5. Auf Höhe Hochleiten (NÖ) ging ein Fahrzeug in Flammen auf, wie Fotos von Leserreporter Jürgen S. zeigen.

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare