3 Stunden staunen

"Masters of Dirt" drehen wieder in der Stadthalle auf

Masters of Dirt 2017

Masters of Dirt: Noch bis Sonntag in der Wiener Stadthalle (© Heute / Georg Hitsch)

Mehr Fakten

Georg Fechter ist mit seinen "Masters of Dirt" wieder in der Wiener Stadthalle zu Gast. 68 Freestyle-Athelten aus 18 Nationen pilgern jedes Jahr zur größten Zusammenkunft dieser Art nach Wien. Diesmal ist erstmals auch eine Motocross-Fahrerin mit dabei. "Heute.at" war für euch vor Ort!

Veranstalter Georg Fechter bezeichnet Masters of Dirt als eine Mischung aus dem Phantom der Opfer und dem Zirkus des 21. Jahrhunderts. 68 Athleten haben auf verschiedensten Zwei- und Vierrädern hart trainiert, um bei der Show bis zu 23 Meter weit und 11 Meter hoch zu springen.

Es wird ordentlich auf die Pauke gehauen, die Leute sollen "drei Stunden staunen", wie es Fechter ausdrückt. Dabei hilft, dass die Veranstaltung als größte Zusammenkunft von Freestyleathelten gilt und von den Fahrern selbst als "beste Show der Welt" bezeichnet wurde.
Ted wird geladen, bitte warten...

Einer der Stargäste ist heuer eine Frau: Die Motocross-Fahrerin Vicki Golden ist extra aus San Diego, Kalifornien angereist und zeigt atemberaubende Sprünge. Auch das Rahmenprogramm kommt mit Trommlern, Backgroundtänzerinnen und DJs nicht zu kurz.

Der Österreicher Gerhard Jerry Mayer zeigt etwas ganz besonderes: Er ist einer von nur drei Menschen weltweit, die mit einem 700-Kilo-Buggy einen Backflip vorführen können. Auf das und vieles mehr können sich Besucher noch bis Sonntag in der Stadthalle freuen.

Ihre Meinung