"Not my President"

VDB-Kritik: Strache gibt Soldaten Schützenhilfe

Strache

"Not my President"-Parole brachte Soldaten in Schwierigkeiten.

Mehr Fakten
Strache

"Not my President"-Parole brachte Soldaten in Schwierigkeiten.

Einem Soldaten blüht ein Disziplinarverfahren, weil er auf Facebook ein Bild von Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit den Worten "Not my President" veröffentlicht und damit gegen den Oberbefehlshaber des Bundesheeres protestiert hat.  Im sozialen Netzwerk bekommt er jetzt Unterstützung von Heinz-Christian Strache.

Für den FP-Chef ist es "absurd, dass man jetzt offenbar gezielt gegen Rekruten und Berufssoldaten vorgeht, nur weil sie keine Van der Bellen 'Fans' sind." Strache sieht das Recht auf freie Meinungsäußerung verletzt und fordert die Verantwortlichen auf, "man sollte sich lieber um radikale Islamisten kümmern, die frei herumlaufen und eine echte Gefahr für unsere Gesellschaft darstellen".
Auf Facebook hatten nach Van der Bellens Wahlsieg zahlreiche Nutzer ihren Unmut mit ähnlichen Bildern ausgedrückt. Das Abwehramt soll in den vergangenen Wochen gezielt nach Sujets auf den Seiten von Berufssoldaten und Rekruten gesucht haben.
Ted wird geladen, bitte warten...


 

Ihre Meinung

Diskussion: 25 Kommentare