"Die Kirche ist in mir"

Adriana Lima wäre beinahe Nonne statt Model geworden

Adriana Lima

Adriana Lima am 8. Februar 2017 bei der New York Fashion Week

Mehr Fakten
Adriana Lima

Adriana Lima am 8. Februar 2017 bei der New York Fashion Week

Nonnenkutte statt "Victoria's Secret"-Unterwäsche? Adriana Lima (35) hatte eigentlich vor, ins Kloster zu gehen, bevor ihre Laufstegkarriere begann.

"Die Kirche ist in mir - ich bin für immer mit ihr verbunden", erklärte Lima in einem Interview mit dem Magazin "Ocean Drive". "Wenn du mit dem Göttlichen verbunden bist und immer gute Absichten hast, dann wirst du von den Engeln bewacht. Ich bin sehr spirituell. Ich glaube an die Natur, ich glaube an Energie, ich glaube an Geister."

Jetzt, da sie in der Fashion-Branche tätig ist, will die dunkelhaarige Schönheit für lange Zeit auf dem "Victoria's Secret"-Catwalk bleiben. "Mein Ziel ist es, die Fashion-Show zu machen, bis ich mindestens 40 bin. Oder solange, wie die Schwerkraft auf meiner Seite ist." 

Nervöses Gähnen
Dabei gab die Brasilianerin kürzlich zu, vor Shows der Unterwäschemarke immer noch nervös zu sein. Sie verriet in einem Instagram-Video des Labels: "Bei der Show mitzulaufen macht mich immer wieder nervös. Es hat sich nicht verändert. Ich dachte, dass ich nach ein paar Jahren entspannter sein würde, aber ich bleibe einfach so aufgeregt. Eine Sache, die mir immer wieder zehn bis fünfzehn Minuten vor der Show passiert, ist, dass ich anfange zu gähnen. Kein Scherz." In solchen Fällen versucht sich Lima zusammenzureißen, um ihr Make-up nicht zu ruinieren - meist aber erfolglos: "Ich kann damit einfach nicht aufhören."


 

Adriana Lima

Adriana Lima
Adriana Lima am 8.

Ihre Meinung