Reizungen der Speiseröhre

Rückruf: Vergiftungsgefahr durch undichte Knicklicht-Trinkhalme

Rückruf Knicklicht Trinkhalme

PAGRO DISKONT muss Knicklicht-Trinkhalme zurückrufen

Mehr Fakten
Rückruf Knicklicht Trinkhalme

PAGRO DISKONT muss Knicklicht-Trinkhalme zurückrufen

Die Firma "PAGRO DISKONT" muss seine Knicklicht-Trinkhalme aus dem Sortiment nehmen. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass sie undicht werden können und deshalb Vergiftungsgefahr besteht.

Der Hersteller des Produkts "Classic Line Warenhandels GmbH" hat das Produkt "716843 Knicklicht Trinkhalme, 6 Stück, farblich sortiert" hergestellt, das nun zurückgerufen werden muss.

Reizungen der Speiseröhre möglich
Bei einer Überprüfung der sicheren Handhabung habe man festgestellt, dass beim Biegen des Trinkhalms die Knicklichtkapsel undicht werden kann. Dadurch tritt ein Flüssigkeitsgemisch aus, das Butylbenzoat enthält. Das ist hochgradig gesundheitsschädlich und kann bei Verschlucken Reizungen unterschiedlichen Schweregrades auslösen.

PAGRO hat das Produkt nach dem Bekanntwerden dieser Ergebnisse sofort aus dem Sortiment genommen und appelliert nun an alle Käufer, die Trinkhalme nicht zu benutzen und sie in einer Filiale zurückzubringen. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassabeleg erstattet.
Ted wird geladen, bitte warten...

Ihre Meinung

Diskussion: 3 Kommentare