Warnung der Ages

"Schwarze Smoothies" können Anti-Baby-Pille unwirksam machen

Aktivkohle

Aktivkohle

Mehr Fakten
Aktivkohle

Aktivkohle

Die Agentur für Ernährungssicherheit (Ages) warnt vor sogenannten "schwarzen Smoothies", in denen Aktivkohle enthalten ist. Sie sind bei Detox-Kuren sehr beliebt. Doch es kann auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen.

Der Trend zu "Detox-Lebensmitteln" ist ungebrochen. Das Ziel ist, den Körper von innen zu reinigen und zu entgiften. Dabei greifen viele auch zu Lebensmitteln, in denen Aktivkohle enthalten ist. Vor allem die "schwarzen Smoothies" sind aber mit Vorsicht zu genießen, wie die Ages warnt.
Aktivkohle sollte eher als Medikament und weniger als eine Zutat für Smoothies gesehen werden. Die Kohle hat nämlich die Eigenschaft, andere Arzneimittel im Darm zu binden, sodass diese nicht mehr wirken. Darum wird sie oft bei Vergiftungsnotfällen angewandt.

Anti-Baby-Pille unwirksam
Im schlimmsten Fall könnten Frauen, die die Anti-Baby-Pille einnehmen und gerne Aktivkohle-Smoothies trinken, nicht mehr auf die Wirksamkeit der Verhütungsmethode vertrauen.

Ihre Meinung