Milben, Bakterien, Pilze

Wetten, Sie waschen Ihr Bettzeug nicht oft genug?

Bett Schlafen Schlaf Bettzeug Bettwäsche

Mehr Fakten
Bett Schlafen Schlaf Bettzeug Bettwäsche

Es gibt schönere Dinge als den Wechsel der Bettwäsche. Trotzdem muss es sein. Und das öfter, als Sie vielleicht denken.

"So richtig nett, ist's nur im Bett", sang einst Peter Alexander. Recht hatte er: Zwischen den Laken ist die Welt in der Regel in Ordnung – vorausgesetzt, das Bettzeug ist sauber.

Doch das ist nicht immer gegeben, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht. Die meisten Bettnachbarn sind mit bloßem Auge nämlich nicht zu sehen. Doch es gibt sie – und zwar zuhauf.

Im Bett ist man nie allein
Denn während der Mensch sich zwischen den Polstern erholt, verliert er Hautschuppen, Haare und Schweiß – alles ideale Brutstätten für Milben, deren Kot Allergien und Asthma auslösen kann.

Sie sind jedoch nicht die Einzigen, denen es im Bett des Menschen gefällt: Bakterien und Pilze beispielsweise werden von dem feuchtwarmen Klima zwischen den Laken angezogen, in dem sich meist auch noch Rückstände von Anal-Ausscheidungen und Körperpflege-Produkten befinden. Auch Schimmelsporen finden sich dort.

Laut einer Studie von Forschern des University Hospital of South Manchester befinden sich in Kissen, die älter als anderthalb Jahre sind, zwischen vier und 17 verschiedene Arten von Pilzen. Und auch die können – genauso wie Milben und Bakterien – krank machen.

Ted wird geladen, bitte warten...


Nach maximal zwei Wochen wird es lebhaft im Bett
Wer derlei Mitbewohner von seinem Bett fernhalten möchte, muss aktiv dagegen vorgehen und Leintuch, Decken- sowie Polsterüberzug regelmäßig waschen. Doch wie häufig eigentlich?

Darauf wissen Experten keine Pauschalantwort. Der Waschbedarf hängt von mehreren Faktoren ab. So sollte man das Bett im Sommer beispielsweise öfter reinigen als im Winter, weil man dann mehr schwitzt.

Alle zwei Wochen sollte es aber mindestens passieren, rät Mikrobiologe Philip Tierno von der New York University School of Medicine gegenüber Business Insider: "Die unliebsamen Bettnachbarn vermehren sich innerhalb von ein bis zwei Wochen signifikant." Noch besser wäre es also, das Bettzeug wöchentlich zu waschen.


BILDER DES TAGES

29.03.2017: Anti-Brexit-Prozess
29.03.2017: Auch wenn die britische Premierministerin Theresa May den EU-Austrittsprozess Großbritanniens in die Wege geleitet hat, protestieren Bürger wie diese Frau vor dem Westminster Palace gegen diese Entscheidung.

Ihre Meinung