Wissenschaftler stehen vor Rätsel

Grausiges Massensterben von Fischen

Tausende tote Sardellen säumen die Küste Costa Ricas

Tausende tote Sardellen säumen den Strand nahe der Hafenstadt Puntarenas, in Costa Rica.

Mehr Fakten

Mysteriöses Sardellen-Massensterben in Costa Rica

Mysteriöses Fisch-Massensterben
Tausende tote Sardellen bedecken die Strände nahe der Hafenstadt Puntarenas.

Es ist ein ekelerregender Anblick, der sich derzeit an der Pazifikküste von Costa Rica bietet. Abertausende tote Sardellen bedeckten den Strand, so dass vom Boden nichts mehr zu sehen ist.  

Die verwesenden Tierkörper bedecken insgesamt schon eine Fläche von acht Quadratkilometern. Der Golf von Nicoya gleicht einer Todeszone. Wissenschaftler haben Proben entnommen, haben aber derzeit keinerlei Erklärung für das mysteriöse Massensterben.

Behörden warnen
Die Costa-Ricanischen Behörden forderten die Bevölkerung auf, auf jede Art des Fischfangs oder Verzehrs von Fischen aus der Region zu verzichten, bis die Ursache ermittelt ist. Ebenfalls wird Touristen von Reisen an die betroffenen Küstengebiete und dem Baden im Meer abgeraten.

Ihre Meinung

Diskussion: 5 Kommentare