Wie in Science-Fiction-Film

US-Forscher wollen Mammut wiederbeleben

Wollhaarmammut Skelett Siegsdorf

Rekonstruktion eines Wollhaarmammut-Skeletts im byrischen Siegsdorf.

Mehr Fakten
Wollhaarmammut Skelett Siegsdorf

Rekonstruktion eines Wollhaarmammut-Skeletts im byrischen Siegsdorf.

Das Wollhaarmammut ist seit über viertausend Jahren ausgestorben. Mit Hilfe von DNA-Resten wollen nun amerikanische Forscher die Urzeit-Elefanten wieder auferstehen lassen – Jurassic Park lässt grüßen.

Dass die Spezies seit Menschengedenken nicht mehr existiert, ist für George M. Church, seines Zeichens Mikrobiologe und Professor an der renommierten Universität Harvard, kaum ein Hindernis. Der 62-Jährige kündigte bei einer Tagung der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Boston an, das Wollhaarmammut in den nächsten zwei Jahren wiederauferstehen lassen zu wollen.

Zusammen mit seinem Forschungsteam plant er, das genetische Material der Wollhaarmammuts mit dem Asiatischer Elefanten zu kreuzen und so einen Mischlings-Embryo zu erschaffen. "Eigentlich wird es mehr ein Elefant werden, der gewisse Merkmale eines Mammuts hat", spielt Church seine ambitionierten Pläne herunter. 

BILDER DES TAGES

23.03.2017: London-Attacke
23.03.2017: Polizist Keith Palmer starb bei der Terrorattacke in London. Kollegen legen für ihn am Tatort Blumen nieder.

Ihre Meinung

Diskussion: 8 Kommentare