"Werdet in meinem Herzen sein"

Sorianos emotionaler Abschied von den Fans

Salzburg-Torjäger Jonatan Soriano wechselt nach China

Salzburg-Torjäger Jonatan Soriano wechselt nach China

Mehr Fakten
Salzburg-Torjäger Jonatan Soriano wechselt nach China

Salzburg-Torjäger Jonatan Soriano wechselt nach China

Emotionaler Abschied von Jonatan Soriano! Der Salzburg-Torjäger wechselt für 10 Millionen Euro Ablöse von den "Bullen" zum chinesischen Erstligisten Beijing Guoan. Von den Fans nimmt der 31-jährige Spanier mit einem emotionalen Instagram-Posting Abschied. "Ich kann mich nicht mit einem 'Lebt wohl!' verabschieden, denn ihr werdet für immer in meinem Herzen sein und ich werde immer bei euch sein."

 

Hallo liebe Fans, es tut mir sehr leid, dass ich nicht auf eine geeignetere Art und Weise von euch Abschied nehmen kann, alles ging so schnell und ich hatte keine Zeit. Ich möchte mich zunächst bei ganz Red Bull Salzburg für diese fünf Jahre bedanken. Bei den Fans, Angestellten, Spielern, Trainern... bei allen. Ihr seid ein Teil von mir und wo immer ich auch hingehe, ihr werdet in meinem Herzen sein. Dank euch, bin ich ein besserer Spieler und Mensch geworden. Ich hoffe, dass ihr meine Entscheidung verstehen könnt. Für mich ist es auch nicht einfach, aber ich denke, dass der Moment gekommen ist, um einen anderen Weg zu gehen. Es hat sich mir eine Riesenmöglichkeit geboten, eine neue Erfahrung zu machen. Ich möchte mich ebenfalls bei den Journalisten und gegenerischen Fans in Österreich für den Respekt, den man mir in den fünf Jahren entgegen gebracht hat, bedanken. Ich kann mich nicht mit einem Lebt wohl! verabschieden, denn ihr werdet für immer in meinem Herzen sein und ich werde immer bei euch sein. BIS BALD!

Ein Beitrag geteilt von Jonatan Soriano (@jsoriano26) am

Fest steht: Eine Millionen-Gage wird den Trennungsschmerz von der Mozartstadt erleichtern. Der dreimalige Bundesliga-Torschützenkönig soll auch mit einem Abschiedsspiel geehrt werden, der genaue Termin ist aber noch offen. Soriano versichert: "Ihr seid ein Teil von mir und wo immer ich auch hingehe, ihr werdet in meinem Herzen sein. Dank euch bin ich ein besserer Spieler und Mensch geworden."

Bundesliga - 23. Runde

SKN St. Pölten - Sturm Graz
Manuel Martic stoppt Deni Alar.
Ergebnis-Alarm aufs Handy: jetzt Sport-App downloaden!

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare