Zauber-Tor bei Manchester United

Burgstaller mit Schalke 04 im Europa League-Viertelfinale

Guido Burgstaller gegen Mahmoud Dahoud

Guido Burgstaller gegen Mahmoud Dahoud (© imago sportfotodienst)

Mehr Fakten
Guido Burgstaller und seine Schalker jubeln

Guido Burgstaller und seine Schalker jubeln

Schalke 04 hat sich gegen den Bundesliga-Rivalen Borussia Mönchengladbach ins Viertelfinale der Europa League gekämpft. Ebenfalls weiter sind auch Manchester United, Olympique Lyon und Ajax Amsterdam. 

Im deutschen Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 sah es in der ersten Halbzeit nach einer klaren Angelegenheit für die Fohlen aus. Die Borussia ging mit einem 2:0 (Gesamtscore von 3:1) in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff wurde es kurios: Goretzka bezwang Torhüter Sommer aus der Distanz, ein Platzfehler auf dem frisch verlegten Rasen ließ den Goalie nicht gut aussehen. 

Daraufhin drückten Burgstaller und Co an, den Knappen reichte plötzlich ein 2:2 zum Aufstieg. Und das gab es doch tatsächlich, doch nicht wirklich unumstritten. Schiedsrichter Clattenburg pfiff einen harten Hands-Elfer, den Bentaleb dann gnadenlos versenkte. Gladbach-Coach Hecking war natürlich unfassbar angefressen. Die Sache glich sich dann aber aus, denn nur wenige Minuten später grätschte Vestergaard zwei Schalker um, hier gab es keinen Strafstoß. Es blieb beim 2:2 – Schalke 04 hat sich nach einem 0:2-Rückstand ins Viertelfinale gekämpft.

Zauber-Tor reicht United
Manchester United-Trainer José Mourinho betonte immer wieder, dass der Sieg in der Europa League der einzige Weg für die Red Devils in die Champions League sei. Nach einem 1:1 in Rostow, hatten Ibrahimovic und seine Kollegen im Theatre of Dreams zahlreiche Chancen, Juan Mata erlöste Manchester in der 72. Minute: Zlatan versuchte es mit einem Ferserl, Mata drückte die Wuchtel zum 1:0 über die Linie - United steht im Viertelfinale.
Roma fehlt ein Tor
Ein Duell auf Augenhöhe passierte im Olimpico. Nach dem bitteren 2:4 in Lyon musste die Roma einen Rückstand aufholen, doch das Unterfanger erhielt früh einen Dämpfer, denn die Franzosen gingen früh in Führung.  Strootman hatte die perfekte Antwort und stellte auf 1:1. Nach einer Stunde begann das große Zittern für Olympique, denn ein Eigentor zum 2:1 brachte die AS näher an den Aufstieg.

Der ewige Kapitän Francesco Totti wurde für die Schlissphase auch noch eingewechselt, um noch das letzte wichtige Tor zu erzielen. Doch Lyon zitterte sich mit teilweise italienischem Zeitspiel in die nächste Runde.

Besiktas, Ajax, Anderlecht durch
Im brisanten Duell zwischen Besiktas Istanbul und Olympiakos Piräus endete mit einem 4:1-Kantersieg der Türken, die somit mit einem 5:2-Gesamtscore aufsteigen. Rapid-Bezwinger KRC Genk warf den belgischen Rivalen KAA Gent raus, ebenfalls eine Runde weiter ist Celta de Vigo. Die Spanier eliminierten Salzburg-Gegner FK Krasnodar.

Ebenfalls mit dabei im Viertelfinale sind der RSC Anderlecht und Ajax Amsterdam.
Ergebnis-Alarm aufs Handy: jetzt Sport-App downloaden!

Sportbilder des Monats - März 2017

Guido Burgstaller und seine Schalker jubeln
Guido Burgstaller und ...

Ihre Meinung